Angebote zu "Aussen" (105 Treffer)

Kategorien

Shops

CultureScapes Aserbaidschan
26,00 € *
ggf. zzgl. Versand

bietet einen faszinierenden Einblick in das Land zwischen Kaspischem Meer und Kaukasus. Seine Kultur ist geprägt von den grossen Buchreligionen Islam, Judentum und Christentum sowie von Zoroastrismus. Anfang des 20. Jahrhunderts fand in Aserbaidschan der erste Erdölboom der Welt statt. Heute treffen im Land des schwarzen Goldes europäische, orientalische, sowjetische und postsowjetische Traditionen aufeinander und eine Kultur voll spannender Vielfalt. Welche Potenziale und welche Gefahren birgt die derzeitige Entwicklung Aserbaidschans? Die Autoren und Fotografen zeigen die südkaukasische Republik aus vielen Perspektiven: aktuell und historisch, von aussen und innen, differenziert und kritisch.

Anbieter: buecher
Stand: 07.12.2019
Zum Angebot
Institutionelle Diskriminierung
49,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Unterscheiden und Bewerten Diskriminieren heisst Unterscheidungen treffen und sie bewerten. Jede Unt- scheidung, wie die zwischen ‚oben’ und ‚unten’, ‚innen’ und ‚aussen’ oder ‚aktiv’ und ‚passiv’, führt eine leichte Asymmetrie mit sich, weil – konte- abhängig und kontingent – eine Seite der Unterscheidung gegenüber der anderen bevorzugt wird. In der Philosophie und der Erkenntnistheorie w- den ‚Unterscheiden’ und ‚Bezeichnen’ als Grundoperationen behandelt, die bei der Beobachtung der ‚Welt’ unverzichtbar sind. Ein Beobachter muss mit der Unterscheidung beginnen, was er beobachten will und was nicht. Die Asymmetrie in den Unterscheidungen rührt logisch daher, dass in der - fangsunterscheidung von ‚A’ und ‚Nicht-A’ der positive Wert bezeichnet wird, die andere Seite der Unterscheidung aber als Reflexionswert fungiert 1 und als Negation vorläufig unbezeichnet bleibt . Festgestellt wird eine Dif- renz, wobei der positive Wert den Massstab für die Abweichung liefert. Von den analytischen Operationen des Unterscheidens sind Handlungen abzusetzen, die das Unterschiedene bewerten. Sie können zwar auf solchen Denkoperationen und Unterscheidungstraditionen beruhen, sind aber sozial diskriminierend gemeint oder wirken doch so, werden so wahrgenommen und erlebt. Es werden Unterscheidungen getroffen, die soziale Folgen haben (sollen). Wenn Unterschiede zwischen Menschen(-gruppen) absichtsvoll gemacht werden und explizit oder implizit eine soziale Bewertung der Unt- schiedenen mitkommuniziert wird, geschieht dies mit dem Ziel, eigene V- rechte oder Vorteile zu behaupten, und meist mit der Folge, Rechte zu v- weigern und Hierarchien zu begründen. Dafür werden Rechtfertigungen gebraucht. Zwischen den Asymmetrien in analytischen Unterscheidungen und der sozialen Diskriminierung besteht ein enger Zusammenhang.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 07.12.2019
Zum Angebot
High
14,90 CHF *
zzgl. 3,50 CHF Versand

Gelingt es Ella, sich zu finden, oder verliert sie sich in der Welt der Drogen? Das mitreissende Debüt der erst 17-jährigen Karen Ollrogge Ella ist 16. Sie wächst recht behütet in einem beschaulichen Stadtteil von Berlin auf, ihre Familie ist intakt, sie ist eine gute Schülerin, hat Freundinnen und ist in ihrem Leben bisher von grösseren Katastrophen verschont geblieben – von aussen betrachtet könnte die Gymnasiastin ganz zufrieden sein. Doch das ist sie nicht. Sie fühlt sich durchschnittlich, ihr Leben erscheint ihr langweilig und vorbestimmt. Ella gelingt es nicht, einen rechten Sinn in alledem zu finden, was da vermeintlich auf sie wartet. Auf der Feier einer Mitschülerin lernt Ella den 18-jährigen Chris kennen. Obwohl sie anfangs nicht genau weiss, was sie von ihm halten soll, verliebt sich das schüchterne Mädchen in den gut aussehenden Jungen. Die beiden treffen sich und Chris nimmt sie mit zu seinen Freunden, zeigt ihr, wie man trinkt, raucht und kifft. Anfänglich ohne grosse Begeisterung – eigentlich hat sie mit Partys und Drogen nicht viel am Hut – macht Ella mit und findet immer mehr Gefallen daran, sich einfach treiben zu lassen und für den Moment zu leben. Doch nach und nach gerät sie in eine Abwärtsspirale: Ella ist immer weniger zu Hause, vernachlässigt die Schule. Sie isst nicht mehr richtig, beginnt, sich eigenes Gras zu kaufen, und macht auch vor härteren Drogen nicht halt. Die Nachricht über die schlimme Krebserkrankung ihres Vaters erreicht sie emotional gar nicht mehr wirklich. Zu weit hat sie sich von ihrer Familie und ihrem alten Leben entfernt. Als auch Chris aus ihrem Leben verschwindet, stürzt ihre kleine Welt allmählich endgültig in sich zusammen. Es beginnt ein Kampf, der Ella so ausweglos erscheint wie das Leben selbst. Und lohnt es sich überhaupt zu kämpfen, wenn man nicht einmal mehr weiss wofür? In ihrem Debütroman HIGH reflektiert die junge Berliner Autorin Karen Ollrogge die Schwierigkeiten und Sorgen ihrer Generation. Wie findet man seinen Weg in einer Gegenwart, in der eigentlich alle Möglichkeiten offenstehen, doch nichts wirklich erstrebenswert erscheint? Eindringlich, poetisch und aufrüttelnd.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 07.12.2019
Zum Angebot
Die kranke Organisation
36,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Mal ehrlich, wie oft denken Sie in Ihrem Job „Das ist doch krank, was wir hier machen!“? In unserer komplexen, dynamischen und vernetzten Arbeitswelt stossen wir mit den althergebrachten Management- und Führungsmethoden immer häufiger an Grenzen. Wir merken das sehr genau und spüren ein Unwohlsein. Die viel zu schnell gestellte Diagnose lautet häufig: Mit den Menschen stimmt etwas nicht. Wenn wir jedoch den Finger an den Puls unserer Unternehmen halten, stellen wir fest, dass es nicht die Menschen sind, sondern dass die Organisation als System krank ist. Und zwar oft selbst dann, wenn sie nach aussen wirtschaftlich gesund ist. Wie bei unserer persönlichen Gesundheit, geht es auch bei Organisationen in Zeiten der Transformation um Prävention, darum, Vorsorge zu treffen, wenn alles in Ordnung scheint. Dabei ist es egal, in welcher Branche ein Unternehmen tätig ist, ob es Produkte oder Dienstleistungen anbietet. Und es spielt auch keine Rolle, ob es sich um ein kleines, mittelständisches oder um ein DAX-Unternehmen handelt, ob es regional, national oder international agiert. Wie eine Organisation tickt, hängt allein davon ab, wie sie sich organisiert, und diese Frage wird in unserer VUCA-Welt immer entscheidender. In ihrem neuen Buch legt Bestseller-Autorin Stephanie Borgert den Finger in die Wunde. Sie analysiert die häufigsten Organisationskrankheiten, zeigt deren Ursachen auf und gibt Hilfestellungen zur Behandlung. Ob Kontrollzwang, Methodengläubigkeit, verknöcherte Organisationsstrukturen oder Besprechungsdiarrhö: Auf ihre bekannte wertschätzend provokative Weise hält die Autorin Organisationen den Spiegel vor, um gelebte Glaubenssätze, Vorurteile und Stereotype zu hinterfragen. Ihr Ziel ist es, die krankhaften Muster abzulegen, unter denen wir leiden und an denen wir trotzdem viel zu oft festhalten, und stattdessen zu einer neuen Haltung und zu neuen Perspektiven zu gelangen, die unsere Unternehmen zukunftsfähig machen.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 07.12.2019
Zum Angebot
Just two hearts
19,90 CHF *
zzgl. 3,50 CHF Versand

Manchmal reicht ein einziger Moment, um zwei Herzen zu vereinen 'Wahnsinnig authentisch, toller Schreibstil und guter Lesefluss. Diese Geschichte macht einfach nur Spass und man kommt nicht umher sich selbst etwas in Ole und Leon zu verlieben!' (Buchhändlerin Kathrin H. auf NetGalley) Als Ole und Leon sich das erste Mal treffen passiert nichts. Jedenfalls nach aussen hin. In Leons Innerem passiert eine ganze Menge. Schmetterlinge, Feuerwerke, das ganze Programm. Leider steht Ole auf Frauen, ganz eindeutig sogar. Und deswegen ist es umso besser, dass die Wege der beiden sich schon bald wieder trennen. Als sie sich nach einem halben Jahr wieder gegenüber stehen hat sich an Leons Gefühlen nichts geändert. Doch leider auch nichts von Oles Vorliebe für Frauen. Erst ein Kuss verändert alles. Plötzlich finden sich die beiden in der Liebesgeschichte ihres Lebens wieder. Die Frage ist nur, ob sie auch ein Happy End hat...

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 07.12.2019
Zum Angebot
Die Schande der Lebenden
14,90 CHF *
zzgl. 3,50 CHF Versand

Perfekte psychologische Hochspannung! Fünf Menschen, die unterschiedlicher nicht sein könnten, treffen sich jeden Montag im selben Haus. Es sind Süchtige, die sich auf der Suche nach Hilfe zufällig begegnet sind. In ihrer Mitte sitzt der Therapeut Tony De Silva, der eine ganz eigene Vergangenheit hat. In diesem Kreis offenbaren sich die fünf gegenseitig ihre dunkelsten Geheimnisse. Dabei gibt es nur eine Regel: Nichts von dem, was zwischen ihnen besprochen wird, darf jemals nach aussen dringen. Selbst als einer der fünf tot aufgefunden wird, bricht keiner sein Schweigen. Doch zum Kreis gehört jetzt auch ein Mörder, der alles über die anderen weiss.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 07.12.2019
Zum Angebot
Gesetzliche Rentenversicherung für Selbstständige
17,90 CHF *
zzgl. 3,50 CHF Versand

Selbstständigen steht es vielfach frei, wie sie Vorsorge fürs Alter treffen. Allerdings ist sicher: Altersvorsorge ist notwendig, wenn der Lebensstandard später in etwa aufrechterhalten werden soll. Selbstständige sollten bei der Planung ihrer Altersvorsorge die gesetzliche Rentenversicherung keinesfalls aussen vor lassen. Dies gilt insbesondere auch für Existenzgründer. Auch Selbstständige, für die Versicherungspflicht in der „Gesetzlichen“ besteht, sollten ihre Pflichtbeiträge nicht allein als Belastung und lästige Pflicht sehen. Dieser praxisorientierte Ratgeber zeigt, dass sich auf jeden Fall ein Blick auf die Möglichkeiten lohnt, die die gesetzliche Rentenversicherung auch Freiberuflern und Selbstständigen bietet – gerade bei dem derzeitigen Zinsniveau! Die Rendite gesetzlicher Beiträge kann sich durchaus sehen lassen. Ausserdem bringt die gesetzliche Rente neben der Altersabsicherung noch eine Reihe weiterer Vorteile, wie beispielsweise die Erwerbsminderungsrente, die Absicherung von Hinterbliebenen und Leistungen zur Rehabilitation.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 07.12.2019
Zum Angebot
Eltern-Wissen. So wird Ihr Kind sauber
15,90 CHF *
zzgl. 3,50 CHF Versand

Wie erkennen Sie, wann der richtige Zeitpunkt ist, in die Töpfchenphase überzugehen? Was sind die Unterschiede zwischen Jungen und Mädchen? Wie geht man am besten vor, wenn die Eltern getrennt leben? Der Praxisratgeber »So wird Ihr Kind sauber« erklärt Ihnen alles, was Sie wissen müssen, damit das Sauberwerden ohne Stress für Sie und Ihr Kind klappt. Mithilfe von Hintergrundinfos zur körperlichen und geistigen Entwicklung des Kinds können Sie den richtigen Zeitpunkt erkennen und Vorbereitungen treffen. Es gibt hilfreiche Tipps bei „Unfällen“ und beim Umgang mit besonderen Situationen wie Druck von aussen. In Zusammenarbeit mit der Zeitschrift ELTERN wurde ein Buch gemacht, das sich durch nützliche Tipps, wertvolle Ratschläge und dadurch, dass es umfassend alle Fragen beantwortet, auszeichnet. Viele Bilder sowie die liebevolle Gestaltung sorgen für eine unaufgeregte Herangehensweise an das mitunter heikle Thema. Für einen entspannten Übergang von der Windelphase in die Töpfchenzeit ist das Buch unverzichtbar!

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 07.12.2019
Zum Angebot
Love Machine
38,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Der Ursprung des Kunstwerks erweist sich als die Zusammensetzung einer Liebesmaschine. Vielleicht funktioniert diese Maschine sogar in jedem schöpferischen Akt, ob es sich nun um den eines Künstlers handelt oder nicht. Von welchen Annahmen muss eine Ästhetik ausgehen, die nicht hinter der Komplexität der Kunst zurückbleiben will? Einerseits davon, dass Künstler erst wird, wem es gelingt, die ungewöhnliche Kraft aufzubringen oder die eigentümliche Fähigkeit zu entwickeln, alles zu bejahen, was ihn trifft und berührt, was er erleidet, was ihn schmerzt, reizt und verwundet. Es gibt nichts, was der Künstler von seiner Liebe ausschliessen könnte, wenn sich in seiner uneingeschränkten Bejahung eines Aussen eine aktive Zuwendung, Teilnahme und Sorge ausdrückt, die man Liebe nennen kann. Das gilt noch für das Unerträgliche und das Unannehmbare, das Unfassbare, von dem man denken könnte, dass das Subjekt es verwerfen muss oder dass es dieses sogar traumatisiert. Der Künstler ist in diesem Sinn ein radikal promiskuitives Subjekt, nicht ein gegebenes empirisches und psychologisches Individuum, das eine Voraussetzung für die Erzeugung von Kunst bildet. Andererseits muss man davon ausgehen, dass das Kunstwerk dann erst entsteht, wenn der Künstler idiosynkratisch, selektiv und filternd mit dem bejahten Material umgeht, seine bedingungslose Liebe sich stets schon Bedingungen einfügt, die diese gleichzeitig übersteigt. Dieser Umgang ist nicht willkürlich. Er ist nicht einmal eine durchgehend intentionale Tätigkeit. Vielmehr führt er seine eigene Notwendigkeit mit sich, über die er nicht verfügt, als würde der Künstler selbst in dem Augenblick, in dem er Entscheidungen zu treffen scheint, einem vorgezeichneten Weg folgen, sich einem Mechanismus überlassen.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 07.12.2019
Zum Angebot